Übersicht

Schlösser & Palais

Neben berühmten Bauwerken können Sie auch weniger bekannte, aber sehenswerte Kleinode besuchen. Die unterschiedlichsten Baustile – angefangen von der Gotik über den Barock bis zum Historismus – finden Sie in unserer Region.

Barockschloss Wachau

BAROCKSCHLOSS WACHAU

Das außen sanierte Wasserschloss wartet auf ein tragfähiges Nutzungskonzept.

Coselpalais
Foto: Ronny Kreutel - Kausalkette; Wikipedia

COSELPALAIS Dresden

1765 errichtet und nach dem 2. Weltkrieg originalgetreu wieder aufgebaut, beherbergt der Barockbau heute ein Restaurant mit Blick auf die Frauenkirche.

Dresdner Zwinger

DRESDNER ZWINGER

Das barocke Ensemble ist mit seinem Kronentor eines der Wahrzeichen Dresdens. Im Innenhof wurden zu Zeiten Augusts des Starken rauschende Feste gefeiert. Auch heute finden in den Sommermonaten Musik- und Theaterveranstaltungen statt. Seine Räume werden durch mehrere Museen genutzt.

FASANENSCHLÖSSCHEN MORITZBURG

Die ehemalige Sommerresidenz des Kurfürsten Friedrich August III. war ein Ort rauschender Feste des sächsischen Adels. Zum Jagdschlösschen gehören ein Miniaturhafen und ein Leuchtturm.

Friedrichschlösschen
Foto: Norbert Kaiser; Wikipedia

Friedrichschlösschen im Barockgarten Großsedlitz

Das Schlösschen ist im französischen Barockstil errichtet. Mit den Orangerien bildet es im beeindruckenden ehemaligen Lustgarten von August dem Starken ein harmonisches Gebäudeensemble.

Schloss Hermsdorf
Foto: Jens Kunstmann

Hermsdorfer Schloss

In der Schlossanlage und dem umliegenden Park werden kulturelle Veranstaltungen durchgeführt.

Japanisches Palais

Japanisches Palais

Das Palais in der Inneren Neustadt überzeugt mit seinem chinoisen Stil und seinen japanisch geschwungenen Dächern. Heute beherbergt es das Museum für Völkerkunde Dresden und die Senckenberg Naturhistorischen Sammlungen.

Kurländer Palais

Kurländer Palais

Schon 1705 wurden im Lustgarten rauschende Feste gefeiert. Nachdem das Palais von 2006 bis 2008 wieder aufgebaut wurde, ist heute darin gehobene Gastronomie zu finden.

Lingnerschloss

Lingnerschloss Dresden

Das mittlere der drei Elbschlösser ist ein Denkmal spätklassizistischer Baukunst. Auf Wunsch des Namensgebers soll das Schloss allen Bürgern offenstehen. Das Schloss präsentiert sich mit öffentlichen Veranstaltungen und Gastronomie mit Panoramablick.

Marcolinipalais

Das Gebäude ist Teil des Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt. Für Patienten und Gäste werden im Festsaal Kammerkonzerte veranstaltet.

Palais im Großen Garten

Palais im Großen Garten

Inmitten des Großen Gartens liegt eines der frühesten Barockbauwerke im deutschsprachigen Raum. Das Palais zählt zu den kunst- und kulturhistorisch wichtigsten Gebäuden Dresdens.

Residenzschloss Dresden

Residenzschloss

Das Zentrum der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden beherbergt das Grüne Gewölbe, die Türckische Cammer, das Kupferstich-Kabinett, das Münzkabinett und die Kunstbibliothek. Besucher haben die Möglichkeit den Hausmannsturm des spätbarocken Gebäudekomplexes zu besteigen.
Kostenfreier Eintritt bis 16 Jahre.

Schloss Albrechtsberg

Schloss Albrechtsberg

Die Herkunft des ursprünglichen Besitzers, Prinz Albrecht von Preußen, erklärt diesen einmaligen preußisch-klassizistischen Bau in der überwiegend barocken Architekturlandschaft Dresdens.

Schloss Batzdorf

Im Schloss werden Wohnen, Arbeiten und kulturelle Aktivitäten mit denkmalpflegerischen Erfordernissen verbunden.

Dresdner Zwinger

Schloss Burgk Freital 

Eingebettet in eine malerische Landschaft ist Schloss Burgk am Fuße des Windbergs ein sehenswertes Ausflugsziel in Freital. Das stattliche Anwesen, seit dem 12. Jahrhundert als Herrensitz bekannt, bietet einen beschaulichen Innenhof und ist umgeben von einem weitläufigen Schlosspark. Ein Besuch der Städtischen Sammlungen Freital lohnt immer - mit seinen Ausstellungen zur Bergbau- und Regionalgeschichte sowie zur Dresdner Kunstgeschichte zählt Schloss Burgk zu den größten nichtstaatlichen Museen Sachsens. Vor Ort stehen modern ausgestattete Veranstaltungssäle zur Verfügung, und standesamtliche Eheschließungen sind möglich.

Schloss Eckberg

Schloss Eckberg

Seit 1997 wird das Elbschloss als Luxushotel genutzt. Das Schloss und sein Garten sind wichtige Zeugnisse der Dresdner Romantik.

Schloss Klippenstein

Schloss Klippenstein

Neben dem Radeberger Heimatmuseum laden Sonderausstellungen und Veranstaltungen zu einem Besuch ein. Kostenfreier Eintritt bis 6 Jahre.

Schloss Moritzburg

Schloss Moritzburg

An die Geschichte des ehemaligen Jagd- und Lustschlosses erinnert das Museum mit einer der größten Trophäensammlungen Europas. Weiterhin können Porzellane, Ledertapeten und das Federnzimmer besichtigt werden. Im Winter wird die Ausstellung zum Kultfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" präsentiert. Kostenfreier Eintritt bis 5 Jahre.

Schloss Pillnitz
Foto: Jens Kunstmann

Schloss Pillnitz

In der Architektur des Schlosses verschmelzen der chinoise Stil mit dem des Barocks. Der berühmte Park lockt mit zahlreichen tropischen Gewächsen, einem Kamelien- und Palmenhaus sowie einer Orangerie.

Schloss Röhrsdorf

Das Schloss bietet seinen Besuchern eine Galerie, Konzerte und ein Tonstudio. 

Schloss Scharfenberg

Um 1200 errichtet, zählt die Burganlage in wildromantischer Lage zu den Ältesten in Sachsen. Heute wird es als Hotel genutzt.

Schloss Schönfeld

Schloss Schönfeld

Das Renaissanceschloss im Schönfelder Hochland präsentiert sich mit Veranstaltungen und Ausstellung als Zauberschloss.

Schloss Zuschendorf

Die botanischen Sammlungen im Schloss sind für ihre Kamelien-, Azaleen-, Bonsai- und Hortensienausstellungen weithin bekannt.

Seifersdorfer Schloss

Seifersdorfer Schloss

Das neogotische Bauwerk wird von der Gemeinde und örtlichen Vereinen genutzt. Der Park ist öffentlich zugänglich. 

Hotel Taschenbergpalais

Taschenbergpalais Dresden

Das Hotel gehört zu den besten Übernachtungsmöglichkeiten in Dresden.



© ErlebnisREGION DRESDEN